Wegen der Corona-Situation gelten zurzeit besondere Benutzungsbestimmungen: Der Ausleihschalter ist für die Abholung von Medien für die Heimausleihe geöffnet (Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9:00 bis 19:30, Sa 11:00 bis 16:00). Bitte bestellen Sie vorgängig online von zu Hause aus. Für die Benutzung von nicht für die Heimausleihe freigegebenen Medien reservieren Sie bitte telefonisch einen Lesesaalplatz. Bitte beachten Sie auch den obersten Beitrag unter AKTUELL. Wir danken für Ihr Verständnis. Schweizerisches Sozialarchiv, Direktion
de | en | fr
Pensionärinnen spielen Tisch-Croquet im Neuen Töchterheim Zürich, um 1920
Pensionärinnen spielen Tisch-Croquet im Neuen Töchterheim Zürich, um 1920

Neu online in der Datenbank Bild + Ton:

 

 

 

 

 

 

Fotobestand Verein „Freundinnen junger Mädchen“/COMPAGNA Zürich:

Besonders hervorzuheben sind die schönen Glasdias und -negative aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Sie zeigen das Leben in den vom Verein betriebenen Töchterheimen und Unterkünften, die Beschäftigungen der jungen Frauen in Haushaltung und Küche sowie das gesellige Beisammensein. Ebenfalls vorhanden ist eine reichhaltige Sammlung von Broschen und Erkennungszeichen, mit welchen die „Freundinnen“ sich an Bahnhöfen und anderen einschlägigen Ankunftsorten in der Stadt zu erkennen gaben.
> Bestand: SozArch F 5134

Fotobestand Genossenschaft Frauenbuchladen Zürich:

Kleiner Fotobestand aus der Zeit nach dem Umzug des Frauenbuchladens Zürich an die Gerechtigkeitsgasse 1987. Der Frauenbuchladen Zürich war eine Spezialbuchhandlung für Frauenliteratur und verstand sich als Teil der Infrastruktur der Frauenbewegung zur Förderung der Begegnung und zur Stärkung der Solidarität unter Frauen.
> Bestand: SozArch F 5125

Filmbestand Katholische Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbewegung der Schweiz (KAB):

Der Bestand enthält sechs Filme aus den 1950er und 1960er Jahren. Prominent vertreten sind die Treffen der KAJ/CAJ im In- und Ausland. Diese Anlässe der katholischen Arbeiterjugend verbanden religiöse Zeremonien mit geselligen Anlässen und dem Austausch mit Gleichgesinnten über Landesgrenzen hinweg. Interessant ist auch der Porträtfilm über die Dachorganisation der katholischen Arbeiterbewegung Belgiens MOC/ACW (Mouvement Ouvrier Chrétien/Algemene Christelijke Werkersverbond), in dem die weitreichenden Dienstleistungen dieser Bewegung geschildert werden.
> Bestand: SozArch F 9016

8. Januar 2016Stefan Länzlinger zurück