Wegen der Corona-Situation gelten zurzeit besondere Benutzungsbestimmungen: Der Ausleihschalter ist für die Abholung von Medien für die Heimausleihe geöffnet (Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9:00 bis 19:30, Sa 11:00 bis 16:00). Bitte bestellen Sie vorgängig online von zu Hause aus. Für die Benutzung von nicht für die Heimausleihe freigegebenen Medien reservieren Sie bitte telefonisch einen Lesesaalplatz. Bitte beachten Sie auch den obersten Beitrag unter AKTUELL. Wir danken für Ihr Verständnis. Schweizerisches Sozialarchiv, Direktion
de | en | fr

Frauenbewegungsgeschichte digital

Ende August ist die interaktive Website „Neue Frauenbewegung 2.0“ mit einem grossen Launch-Event im Schweizerischen Sozialarchiv online gegangen. Die Seite wurde in einjähriger Arbeit von einem Forschungsteam der Universität Bern unter Leitung von Kristina Schulz im Rahmen eines Agora-Projekts des Schweizerischen Nationalfonds entwickelt und wird vom Sozialarchiv gehostet. An der Entwicklung hat ein Beirat mit Spezialistinnen und Spezialisten des Sozialarchivs, der Pädagogischen Hochschule Bern, der British Library, von lernetz.ch und weiteren Institutionen mitgewirkt.

Die Seite enthält thematisch geordnete Video-Clips von 18 Oral-History-Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen sowie weitere Materialien, Hintergrundinformationen, didaktische Vorschläge und ein Quiz zur Schweizer Frauenbewegung seit 1968. Dabei werden die folgenden Themenfelder abgedeckt: Aktivismus und Emanzipation, Körper, Kunst und Kultur, Politik und Institutionen, feministische Räume, Netzwerke, Wirtschaft, Wissenschaft sowie Familie und Beziehungen.

Die Website vermittelt nicht nur historisches Grundlagenwissen, sondern bietet auch eine Plattform, die einen übergreifenden Dialog zwischen Forschung und Öffentlichkeit ermöglicht. Das Publikum erhält auf unterhaltsame Weise Gelegenheit, sich über die Neue Frauenbewegung in der Schweiz zu informieren, kann interaktiv eigene Erfahrungen hinzufügen und Diskussionen lancieren. Die Website ist primär für den Unterricht auf der Sekundarstufe II konzipiert, kann aber auch für die universitäre Lehre sowie die individuelle Bildung genutzt werden.

> www.neuefrauenbewegung.sozialarchiv.ch

Buch zur Website:
Kristina Schulz, Leena Schmitter, Sarah Kiani: Frauenbewegung – Die Schweiz seit 1968: Analysen, Dokumente, Archive. Baden 2014

26. Oktober 2017Christian Koller zurück