Wegen der Corona-Situation gelten zurzeit besondere Benutzungsbestimmungen: Der Ausleihschalter ist für die Abholung von Medien für die Heimausleihe geöffnet (Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9:00 bis 19:30, Sa 11:00 bis 16:00). Bitte bestellen Sie vorgängig online von zu Hause aus. Für die Benutzung von nicht für die Heimausleihe freigegebenen Medien reservieren Sie bitte telefonisch einen Lesesaalplatz. Bitte beachten Sie auch den obersten Beitrag unter AKTUELL. Wir danken für Ihr Verständnis. Schweizerisches Sozialarchiv, Direktion
de | en | fr
Robert Risler: Max Wehrli und Marthy Baumgartner (Sozialistische Arbeiterjugend Zürich)
Robert Risler: Max Wehrli und Marthy Baumgartner (Sozialistische Arbeiterjugend Zürich)

Mittwoch, 16. Januar 2013, 18 bis 19 Uhr: Öffentliche Führung

Aus der neuen Liebeswelt: Liebe und Utopie

Seit der utopische Sozialist Charles Fourier zu Beginn des 19. Jahrhunderts in "Die neue Liebeswelt" alle Moralbegriffe über den Haufen warf, provozierten die Konventionen der bürgerlichen Ehe immer wieder Gegenentwürfe. Besonders utopisch-sozialistische, feministische und anarchistische Kreise propagierten zu verschiedenen Zeiten ihre Liebestheorien.
Die Führung zeigt Dokumente zur Geschichte der Liebe und des utopisch-politischen Denkens.

> Flyer herunterladen (PDF, 89 KB)

Die Teilnahme an den öffentlichen Führungen ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig.
Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

7. Januar 2013 zurück