Wegen der Corona-Situation gelten zurzeit besondere Benutzungsbestimmungen: Der Ausleihschalter ist für die Abholung von Medien für die Heimausleihe geöffnet (Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9:00 bis 19:30, Sa 11:00 bis 16:00). Bitte bestellen Sie vorgängig online von zu Hause aus. Für die Benutzung von nicht für die Heimausleihe freigegebenen Medien reservieren Sie bitte telefonisch einen Lesesaalplatz. Bitte beachten Sie auch den obersten Beitrag unter AKTUELL. Wir danken für Ihr Verständnis. Schweizerisches Sozialarchiv, Direktion
de | en | fr

21.3.2019, 19 Uhr: Buchpräsentation: Die ungarische Räterepublik 1919

Die ungarische Räterepublik bestand zwischen dem 21. März und dem 1. August 1919. Ihre Geschichte reiht sich ein in die Zusammen-, Um- und Aufbrüche am Ende des Ersten Weltkriegs, die diesen in ihrer Gewaltsamkeit über den November 1918 hinaus verlängerten.

Der neue Sammelband bietet 100 Jahre danach eine Einführung in eine Thematik, die bislang im deutschsprachigen Raum kaum aufgearbeitet wurde. Er bereitet das Wissen über die Räterepublik aus aktueller Sicht auf, untersucht die Beziehungen zu und die Rezeptionen in anderen Ländern (Österreich, Sowjetrussland, Italien, Schweiz) und beleuchtet bisher wenig beforschte Detailaspekte genauer. Die 16 Beiträge reichen vom Ort der ungarischen Räterepublik in der transnationalen Rätebewegung über den «Roten» und «Weissen Terror», kulturpolitische Themen und die Folgen der Räterepublik für die jüdische Gemeinschaft in Ungarn bis hin zur Rolle der Räterepublik in der ungarischen Erinnerungspolitik.

Buchpräsentation mit Julia Richers (Universität Bern), Gleb Albert (Universität Zürich), Carlo Moos (Universität Zürich), David Tréfás (Universität Basel) und Christian Koller (Schweizerisches Sozialarchiv)

Donnerstag, 21. März 2019, 19 Uhr
Schweizerisches Sozialarchiv, Medienraum

> Veranstaltungsflyer herunterladen (PDF, 371 KB)

> Bestelltalon für das Buch

26. Februar 2019 zurück