Corona-Virus: Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen: Unser Lesesaal bleibt bis vorerst zum 26. April geschlossen, Ausleihe und Rückgabe von Medien am Schalter sind bis vorerst zum 19. April nicht möglich. Alle Mahnläufe sind in dieser Zeit gestoppt. Alle Veranstaltungen und Führungen bis Ende April sind abgesagt bzw. verschoben. Details zu unseren Online-Angeboten finden Sie im obersten Beitrag unter "Aktuell". Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können. Schweizerisches Sozialarchiv, Direktion
de | en | fr

7.11.2018, 19 Uhr: Podiumsdiskussion zum Landesstreik

Die Bedeutung des Landesstreiks und die Auswirkungen auf die moderne Schweiz

Über die Bedeutung des Schweizerischen Landesstreiks von 1918 wurde schon kurz nach dem Ereignis heftig gestritten. Während die einen ihn als kommunistischen Umsturzversuch deuteten, hielten andere ihn für den ersten Schritt in Richtung sozialer Frieden in der Schweiz.

Wie wird er heute interpretiert und welche Auswirkungen hatte er auf die Entwicklung des schweizerischen politischen Systems?

Mit:
Jacqueline Fehr, Regierungsrätin des Kantons Zürichs
Prof. em. Jakob Tanner, Historiker, Universität Zürich
Dr. Michael Hermann, Politikwissenschaftler, Leiter Forschungsstelle sotomo
Moderation: Hannes Nussbaumer, Tages-Anzeiger, Leiter Ressort Zürich

Mittwoch, 7. November 2018, 19-20.30 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr)
Landesmuseum Zürich, Auditorium Willy G.S. Hirzel

Eintritt: CHF 14 / Carte Blanche CHF 7
> Ticket lösen

> Weitere Informationen zur Ausstellung im Landesmuseum Zürich (3.11.2018-20.1.2019), die in enger Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Sozialarchiv konzipiert wurde

> https://www.nationalmuseum.ch/d/microsites/2018/Zuerich/Landesstreik.php

6. November 2018 zurück