de | en | fr

Arbeiten mit Quellen des Schweizerischen Sozialarchivs zum Thema „Jugend in Bewegung“

„Jugend in Bewegung“ ist das Thema der laufenden Wettbewerbsrunde 2017/19 von HISTORIA, dem Schweizer Geschichtswettbewerb für Jugendliche.
Einsendeschluss: 15. März 2019.

> Informationsflyer herunterladen (PDF, 407 KB)
> Wettbewerbsflyer herunterladen (PDF, 743 KB)

Das Schweizerische Sozialarchiv verfügt über eine Fülle von Dokumenten zu diesem Thema. Sie haben die Möglichkeit, sich in unserer Bibliothek mit Literatur zu versorgen. In der Abteilung Dokumentation finden Sie über die thematischen Dossiers einen leichten Einstieg. Und die Archivbestände geben einen direkten, unverstellten Einblick ins Thema. Audiovisuelles Material finden Sie in der Datenbank Bild + Ton. – Zögern Sie nicht, uns im Bedarfsfall zu kontaktieren!

Themenbeispiele

In Gemeinschaft in Bewegung sein

Es gibt eine schier unübersehbare Anzahl von Jugendorganisationen, deren Aktivitäten sich hauptsächlich im Freien abspielen. Welche Rolle spielen der ideologische oder religiöse Background solcher Organisationen und wie haben sie sich im Verlauf der Jahrzehnte verändert?
Quellen im Sozialarchiv:

Von wegen apolitische Jugend!

Politik hat ihren Reiz, auch für Jugendliche: Viele grosse Parteien fördern den Nachwuchs aktiv in ihren J-Sektionen. Und wer nicht in eine Partei will, findet Anschluss in der ausserparlamentarischen Opposition.
Quellen im Sozialarchiv:

Jugendhaus – aber subito!

Der Wunsch nach einem Treffpunkt für Jugendliche, möglichst ohne Aufsicht durch Erwachsene, zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte der Jugendbewegungen der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Weshalb war das so wichtig? Was fand in autonomen Jugendhäusern statt? Wieso war der Widerstand der Erwachsenen lange Zeit so erbittert?
Quellen im Sozialarchiv:

Auf der Flucht

Kinder und Jugendliche sind kriegerischen Ereignissen oder Naturkatastrophen oft schutzlos ausgeliefert. Wer kümmert sich um Kinder und Jugendliche auf der Flucht? Was erleben sie? Und wie erinnern sich die Betroffenen später an die prägenden Erlebnisse?
Quellen im Sozialarchiv:

Im Einsatz für die Natur

Kinder und Jugendliche sind besonders sensibel für Tier- und Umweltschutz. Grosse Umweltschutzorganisationen richten ganze Kampagnen auf diese Zielgruppen aus.
Quellen im Sozialarchiv:

Kampf für mehr Rechte

Wenn die Chemie an der Mittelschule oder im Lehrbetrieb nicht mehr stimmt, ist Widerstand angesagt. Die Aufmüpfigkeit Jugendlicher zeigt sich vor allem nach 1968.
Quellen im Sozialarchiv: