de | en | fr

Arbeiten mit Quellen des Schweizerischen Sozialarchivs zum Thema „Anders sein“

„Anders sein“ ist das Thema der laufenden Wettbewerbsrunde 2015/17 von HISTORIA, dem Schweizer Geschichtswettbewerb für Jugendliche.
Einsendeschluss: 15. März 2017.

Das Schweizerische Sozialarchiv verfügt über eine Fülle von Dokumenten zu diesem Thema. Sie haben die Möglichkeit, sich in unserer Bibliothek mit Literatur zu versorgen. In der Dokumentationsabteilung finden Sie über die thematischen Dossiers einen leichten Einstieg. Und die Archivbestände geben einen direkten, unverstellten Einblick ins „Anders sein“. – Zögern Sie nicht, uns im Bedarfsfall zu kontaktieren!

Themenbeispiele

Heimkampagne

Ende der 1960er Jahre gab es in vielen Ländern zunehmende Proteste gegen die repressiven Bedingungen in Kinder- und Jugendheimen.
Quellen im Sozialarchiv:
Dokumentation Umberto Blumati
Dossier „Kinderheime & Jugendheime“

Jugendbewegung Béliers

Die Béliers traten vor allem in den 1960er und 1970er Jahren mit provokativen Aktionen in Erscheinung. Seit der Entstehung des Kantons Jura im Jahr 1979 setzte sich die militante Jugendbewegung für die Vereinigung des beim Kanton Bern verbliebenen Südjuras mit dem neuen Kanton Jura ein.
Quellen im Sozialarchiv:
Nachlass James Schwarzenbach
Dossier „Jura“

Schwulenbewegung

Das schwulenarchiv schweiz im Sozialarchiv dokumentiert den langen Weg von der Stigmatisierung zur fast vollständigen gesellschaftlichen Akzeptanz.
Es sind umfangreiche Akten-, Zeitschriften- und Fotobestände vorhanden:
schwulenarchiv schweiz
Homosexuelle Arbeitsgruppe Zürich
Homosexuelle Arbeitsgruppen Bern

Alternative Wohnformen

Nach 1968 entstanden neue Wohnformen abseits des klassischen Familiensettings. Und damit begann auch der Kampf um bezahlbaren Wohnraum für Wohngemeinschaften, Kommunen oder Grossfamilien.
Quellen im Sozialarchiv:
Wo-Wo-Wonige! Stadt- und wohnpolitische Bewegungen nach 1968 (Bildbestand)
Wo-Wo-Wonige! Stadt- und wohnpolitische Bewegungen nach 1968 (Archivbestand)
Dossier „Alternative Lebensgestaltung & Arbeitsgestaltung“

Schweiz ohne Armee

Die antimilitaristische Bewegung erreichte in der Schweiz in den 1980er Jahren ihren Höhepunkt. Die Anliegen der „Gruppe für eine Schweiz ohne Armee“ (GSoA) erreichten erstaunlich viel Zustimmung.
Quellen im Sozialarchiv:
Dossier „Armeeabschaffung“
Gruppe Schweiz ohne Armee (Bildbestand)
Gruppe Schweiz ohne Armee (Archivbestand)

Sekten und Esoterik

Wer sich einer Sekte oder einer esoterischen Gruppierung anschliesst, sucht nach etwas, das über den Mainstream hinausgeht, nach dem Anderen, Transzendenten.
Die umfangreiche Zeitungsdokumentation gibt u.a. Antwort auf die Frage, wie die Presse über das Phänomen schreibt:
Dossier „Sekten“
PresseDox