de | en | fr

Mittwoch, 2. November 2016, 20 Uhr in der Photobastei: Popmusik, Archiv und Recht

Welche öffentlichen Archive in der Schweiz sammeln popmusikalisches Kulturgut? Wie gehen sie dabei vor und mit welchen Problemen haben sie zu kämpfen? Wem gehört eigentlich die Musik in den Archiven? Ist das Copyright noch zeitgemäss?

Am zweiten Abend der Veranstaltungsreihe „Popmusik, Archiv, Geschichte“ diskutieren folgende Gäste:

  • Monika Dommann (Professorin für Geschichte, Universität Zürich)
  • Emanuel Meyer (Leiter Rechtsdienst Urheberrecht und verwandte Schutzrechte, Eidg. Institut für Geistiges Eigentum)
  • Pio Pellizzari (Direktor Schweizerische Nationalphonothek)
  • Lorenz Haas (IFPI, Verband der Schweizer Musiklabels)

Moderation: Christoph Stuehn (Direktor Memoriav)

Präsentation: The Montreux Jazz Digital Project (Dr. Alain Dufaux, Operations & Development Director, Metamedia Center, EPFL Lausanne)

Mittwoch, 2. November 2016, 20 Uhr (Bar ab 19 Uhr)
⇒ ⇒ ⇒ Photobastei, Sihlquai 125, Zürich

> Veranstaltungsflyer herunterladen (PDF, 138 KB)

Der Eintritt ist frei, eine Reservation ist nicht nötig.

In der dreiteiligen Veranstaltungsreihe « Popmusik, Archiv, Geschichte » sprechen Sammlerinnen und Sammler über ihre Leidenschaft. Wir loten aus, was Pop im Archiv zu suchen hat. Forscherinnen und Forscher berichten, mit welchen Fragestellungen sie an Popmusik herangehen und wie spannend die wissenschaftliche Beschäftigung mit diesem so schwer fassbaren Phänomen sein kann!

> Veranstaltungsreihe « Popmusik, Archiv, Geschichte »
> Swiss Music Archives

10. octobre 2016 arrière