Wegen der Corona-Situation gelten zurzeit besondere Benutzungsbestimmungen: Der Ausleihschalter ist für die Abholung von Medien für die Heimausleihe geöffnet (Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9:00 bis 19:30, Sa 11:00 bis 16:00). Bitte bestellen Sie vorgängig online von zu Hause aus. Für die Benutzung von nicht für die Heimausleihe freigegebenen Medien reservieren Sie bitte telefonisch einen Lesesaalplatz. Bitte beachten Sie auch den obersten Beitrag unter AKTUELL. Wir danken für Ihr Verständnis. Schweizerisches Sozialarchiv, Direktion
de | en | fr

Digitales Sozialarchiv: SLSP ante portas

Die elektronische Erfassung der Bibliothekskataloge und ihre Zusammenführung in Verbünden ist seit drei Jahrzehnten ein wesentlicher Trend in der digitalen Umgestaltung wissenschaftlicher Infrastrukturen. Das Schweizerische Sozialarchiv war stets vorne mit dabei. Bereits 1992 ist es als erste geisteswissenschaftliche Institution dem damaligen Bibliothekskatalog der ETH Zürich beigetreten, aus dem im Laufe der Zeit durch das Hinzukommen immer neuer Institutionen der heutige NEBIS-Verbund entstanden ist. Dessen gemeinsamer Katalog ging 1999 im World Wide Web online.

Für die nächsten Jahre steht nun ein weiterer Quantensprung an: der Übergang zur Swiss Library Service Platform (SLSP), die sämtliche wissenschaftlichen Bibliotheken der Schweiz umfassen soll. Damit werden bis 2020/21 die Daten des heutigen NEBIS-Verbundes und fünf weiterer Verbünde, total von über 500 Bibliotheken, in einem Katalog zusammengeführt. In einem zweiten Schritt sollen dann noch weitere Institutionen hinzukommen. Die Vorarbeiten an der neuen Plattform laufen seit drei Jahren. Letztes Jahr wurde als betriebliche und finanzielle Trägerschaft von SLSP eine Aktiengesellschaft gegründet. Die Plattform soll nicht nur die heutigen Verbünde ablösen und dadurch Synergien nutzen, sondern auch den Einstieg in die neue Generation von cloud-basierten Bibliothekssystemen ermöglichen.

Mehr Informationen unter: https://blogs.ethz.ch/slsp/

18. Juli 2018Christian Koller zurück