Wegen der Corona-Situation gelten zurzeit besondere Benutzungsbestimmungen: Der Ausleihschalter ist für die Abholung von Medien für die Heimausleihe geöffnet (Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9:00 bis 19:30, Sa 11:00 bis 16:00). Bitte bestellen Sie vorgängig online von zu Hause aus. Für die Benutzung von nicht für die Heimausleihe freigegebenen Medien reservieren Sie bitte telefonisch einen Lesesaalplatz. Bitte beachten Sie auch den obersten Beitrag unter AKTUELL. Wir danken für Ihr Verständnis. Schweizerisches Sozialarchiv, Direktion
de | en | fr
Lotte Schwarz war von 1938 bis 1948 Bibliothekarin im Schweizerischen Sozialarchiv (damals noch am Predigerplatz 35), 1942
Lotte Schwarz war von 1938 bis 1948 Bibliothekarin im Schweizerischen Sozialarchiv (damals noch am Predigerplatz 35), 1942

Buchvernissage: „Jetzt kommen andere Zeiten“

Die Biografie der Lotte Schwarz spiegelt die Aufbrüche und Katastrophen des 20. Jahrhunderts.

1910 geboren, in Hamburg zunächst Dienstmädchen, dann Bibliothekarin, folgte 1934 aus politischen Gründen die Emigration nach Zürich.

Dort fand sie 1938 ihr wichtigstes Wirkungsfeld: das Schweizerische Sozialarchiv, wo sie zehn Jahre als Bibliothekarin tätig war. Mit ihrem Wissen und ihrer grossen Hilfsbereitschaft war sie die ideale Anlaufstelle für viele Emigranten und Flüchtlinge.

Christiane Uhlig:
"Jetzt kommen andere Zeiten"
Lotte Schwarz (1910-1971)
Dienstmädchen, Emigrantin, Schriftstellerin

Dienstag, 18. September 2012, 19 Uhr
Schweizerisches Sozialarchiv, Theater Stadelhofen

Begrüssung: Anita Ulrich, Vorsteherin Schweizerisches Sozialarchiv

"Doch ist Lotte Schwarz als Chronistin und Schriftstellerin noch zu entdecken." Christiane Uhlig, Autorin

Eine Frau – Jahrgang 1910: Regina Wecker, Professorin für Geschlechtergeschichte

Lotte Schwarz‘ Biografie – das Kondensat eines Verlagsprogramms:
Monika Bucheli, Chronos Verlag

Diskussion

Apéro

> Veranstaltungsflyer herunterladen (PDF, 2.2 MB)

2. September 2012 zurück